Leiharbeit, Werkverträge und Arbeitnehmerüberlassung
Handlungspielräume kennen und nutzen

Für ArbeitnehmervertreterInnen ist der „Leiharbeit“ ein schwieriges Thema: zum einen müssen die Interessen der Stammbeschäftigten vertreten werden, zum anderen sollen auch die Rechte der LeiharbeitnehmerInnen gewahrt werden. In unserem Seminar lernen Sie die erfolgreiche Vermittlung beider rechtmäßiger Ansprüche, ohne dass Sie zwischen allen Stühlen sitzen.

Inhalt und Themen:

Begriff der Leiharbeit und Arbeitnehmerüberlassung

  • Abgrenzung zum Werkvertrag
  • Abgrenzung zur Arbeitsvermittlung
  • Arbeitnehmerüberlassung innerhalb eines Konzerns
  • Arbeitnehmerüberlassung innerhalb der Europäischen Union

Leiharbeitsverhältnisse

  • Erlaubnispflicht
  • Höchstüberlassungsdauer

Rechte des LeiharbeitnehmerInnen

  • Teilnahmerecht an Betriebsversammlungen
  • Beschwerderecht
  • Wahlrecht

Beteiligungs- und Mitbestimmungsrechte

  • Beteiligung im Rahmen der Personalplanung
  • Beteiligung bei Einstellung
  • Pflichten und Rechte der LeiharbeitnehmerInnen
  • Überstunden, Mehrarbeit von Fremdpersonal
  • Übernahme eines Leiharbeiters
  • Informationspflicht und -umfang des Arbeitgebers
  • Anhörungsverfahren
  • Mitbestimmung bei Eingruppierung (Entgelt)
  • Vorgehensweise bei Verstößen des Arbeitgebers

Recht in der Praxis

  • Geltung von Tarifverträgen
  • Grundsatz des equal-pay
  • Betriebsvereinbarung
  • Folgen unrechtmäßiger Arbeitnehmerüberlassung
  • Auswirkungen des AGG auf Leiharbeit

Bestandteil des Seminars ist die Teilnahme an einer Sitzung am Arbeitsgericht mit nachfolgender Auswertung durch die/den Vorsitzende(n) RichterIn.

Sidebar Webcode Landing Page

Webcode:

Webcode Landing

114

Zielgruppe:

Zielgruppe

Seminartyp:

Seminartyp

Schwerpunktseminar

Kurstyp:

Kurstyp

Standard-Seminar

Stunden:

Zeitstunden

21

In Kürze werden wir neue Termine zu diesem Thema bekanntgeben. Wenn Sie darüber informiert werden möchten, schreiben Sie uns eine E-Mail: post@fbz-seminare.de