Der Ablauf einer Betriebsratswahl in aller Kürze
(Teil 3 von 3)


Betriebsrat und Betriebsratswahlen - Einstieg (Teil 1 von 3)
Gesetzliche Grundlagen für eine Betriebsratswahl (Teil 2 von 3)


  1. Schritt zur Gründung eines Betriebsrates ist die Bildung eines
    • Wahlvorstandes für die Betriebsratswahl in einer Betriebsversammlung.
    • Gewerkschaftsmitglieder sollten sich den Sachverstand ihrer zuständigen Gewerkschaft sichern.
  2. Schritt: Die erste Sitzung des Wahlvorstands
  3. Schritt: Aufgaben des Wahlvorstands
  4. Schritt: Erlass des Wahlausschreibens
  5. Schritt: Bekanntmachung der Wählerliste und der Wahlordnung
  6. Schritt: Einsprüche gegen die Richtigkeit der Wählerliste
  7. Schritt: Einreichung von Wahlvorschlägen
  8. Schritt: Prüfung der Wahlvorschläge
  9. Schritt: Mitteilung an Listenvertreter ob Wahlvorschläge gültig
  10. Schritt: Bekanntgabe, wenn kein gültiger Wahlvorschlag eingereicht wurde
  11. Schritt: Einladung an die Listenvertreter zur Auslosung der Listennummern
  12. Schritt: Bekanntmachung der Wahlvorschläge
  13. Schritt: Weitere wahlvorbereitende Maßnahmen
  14. Schritt: Briefwahl
  15. Schritt: Abschließende Überprüfung der Wählerliste
  16. Schritt: Die Stimmabgabe am Wahltag
  17. Schritt: Öffnen der Briefwahlumschläge
  18. Schritt: Öffentliche Auszählung der Stimmen
  19. Schritt: Feststellung des Wahlergebnisses
  20. Schritt: Anfertigen der Wahlniederschrift und Benachrichtigung der Gewählten
  21. Schritt: Annahme oder Ablehnung der Wahl durch die Gewählten
  22. Schritt: Bekanntmachung der neu gewählten Betriebsratsmitglieder
  23. Schritt: Einladung der neu gewählten Betriebsratsmitglieder zur ersten Sitzung
  24. Schritt: Konstituierende Sitzung des neuen Betriebsrats
  25. Schritt: Ablauf der Anfechtungsfrist
  26. Schritt: Vernichtung der verspätetet eingegangenen Briefwahlumschläge
  27. Die verspätet eingegangenen Briefwahlumschläge haben Sie im Wahlvorstand mit einem Eingangsstempel versehen und ungeöffnet zu den Wahlunterlagen genommen, die der Wahlvorstand dem Betriebsrat auf der konstituierenden Sitzung übergeben hat.
  28. Ist die Betriebsratswahl nicht angefochten worden, muss der neue Betriebsrat diese Briefwahlumschläge einen Monat, nachdem Sie im Wahlvorstand das Wahlergebnis bekannt gegeben haben, ungeöffnet vernichten (§ 26 Abs. 2 WO).
  29. Jetzt übergeben Sie noch die restlichen Wahlakten dem Betriebsrat zur weiteren Aufbewahrung.

Betriebsrat und Betriebsratswahlen - Einstieg (Teil 1 von 3)
Gesetzliche Grundlagen für eine Betriebsratswahl (Teil 2 von 3)